Richtig... (BORUSSEN)

Elm, Dienstag, 20.09.2022, 11:47 ( vor 12 Tagen ) @ silent_bob

...und ich glaube auch nicht, dass es den Verein zerrissen hätte. Der Verein gibt die Leitplanken vor und wenn die Eberl die verlassen wollte, war er beim falschen Verein. Zumal das Thema 50+1, Börsengang, Anteilsverkauf ja weitreichenste Entscheidungen sind. Und sowas obliegt einem Vorstand inkl. Aufsichtsrat, nicht einem Sportdirektor.

Und die von Kulik geschriebene fiktive Erklärung auf einer PK wäre GENAU das Richtige gewesen, weil es ehrlich gewesen wäre!


gesamter Thread: