Und wenn man an das Gute im Menschen glaubt...? (BORUSSEN)

Vengo, Dienstag, 20.09.2022, 11:11 ( vor 12 Tagen ) @ Kulik

Aber im August/September 2021 hatte Hütter gerade erst angefangen - wie sollte Eberl da wissen, dass die Entscheidung für ihn ein Fehler gewesen ist?

Ich habe wie du eine Erklärung bei der PK Ende Januar konstruiert. Von Wahrheit habe ich nicht gesprochen ;-)

Dazu passt ja auch die Story von Hütter, was ihm in Gladbach eigentlich alles versprochen worden ist. Eberl dachte vermutlich bei dessen Verpflichtung, dass er die Macht hat, den Verein in die Geldgeber-Richtung zu drehen.

Hütter sprach davon, dass diese "Versprechungen" auch wegen Corona nicht eingehalten werden konnten. Und da stellt sich dann für mich die Frage, warum ein Eberl das nicht so sehen kann.

Ich finde es eh viel interessanter zu fragen, warum der Entschluss Ende September klar war, die PK aber erst Ende Januar kam. Was war in der Zwischenzeit? Max musste wissen, dass er damit Borussia vor den Kopf stößt (was einerseits deiner Theorie widerspricht nd die Reaktionen von Königs und Bonhof erklärt). Verlorene Zeit für die Suche eines Nachfolgers. Max hätte alle Zeit der Welt gehabt, eine andere Form des Abschieds zu wählen.

------

Ber­tha von Sutt­ner: »Kei­nem ver­nünf­ti­gen Men­schen wird es ein­fal­len, Tin­ten­fle­cken mit Tin­te, Ölfle­cken mit Öl weg­wa­schen zu wol­len. Nur Blut soll immer wie­der mit Blut abge­wa­schen wer­den.«


gesamter Thread: