Danke Max! (BORUSSEN)

Bolten , Montag, 19.09.2022, 20:18 ( vor 8 Tagen ) @ mailand71

Ich bin froh, dass Max Anfang des Jahres die Reissleine gezogen hat.

Früher bin ich zu jedem Spiel gefahren. Aber in der Zeit 2020-2022 habe ich fast jede Bindung zu meiner Borussia verloren. Ich wollte mich als Fan nicht vom Sportdirektor Maßregeln lassen, ich konnte mit Trainern wie Rose und Hütter nichts anfangen und auch einige Transfers (z.b. Wolf) passten so gar nicht in mein Bild von meiner Borussia. Die Art zu spielen war nicht meine. Ich glaube letztlich, dass dahinter der Plan von Max stand, Borussia auf eine neue Stufe zu stellen. Weg von der Tradition, rein in den vollen Kommerz. Und das ist als Sportdirektor auch legitim, wenn man Borussia als Unternehmen sieht und ich glaube, das hat Max spätestens ab 2020 getan. Und deswegen ist er wahrscheinlich auch im Verein und bei uns Fans immer mehr angeeckt - ich wollte/will so eine Borussia jedenfalls nicht…

Ich denke dieser Spagat hat letztlich dazu geführt, dass er sich aufgerieben hat in diesen 2 Jahren (nach der tollsten Zeit, die ich als Fan je hatte und für die ich ihm und Favre dankbar bin). Und wenn man selber so ein völlig anderes Zielbild hat wie der Rest des Vereins, dann glaube ich ihm, dass er ausgebrannt war von dem Kampf (aus seiner Sicht war es ja der richtige Weg, den er nicht gehen konnte)…

Hätte Max nicht die Reisslinie gezogen, wären noch mehr negative Entscheidungen für Borussia getroffen worden. Das Fundament für seinen Plan war einfach nicht da (zum Glück) da wir nicht Leipzig, Bayern, Dortmund oder Schalke sind, wo Erfolg über Identifikation steht.

Ich jedenfalls habe meine Borussia seit dieser Saison wiedergefunden und kann mich endlich wieder identifizieren.

Danke Max und für die Zukunft alles Gute - denn zumindest für mich war deine Entscheidung das Beste was meiner Borussia passieren konnte.

VG Michael


gesamter Thread: