Da spricht soviel gegen, dass ich das ruhigen Gewissens (BORUSSEN)

Sognando, nearest open pub, Mittwoch, 18.01.2023, 08:55 ( vor 13 Tagen ) @ geecebird

außen vor lasse. Um nur zwei Sachen zu nennen: Es gab immer nur Eberls eigenes Irrlichtern, aber soweit man weiß, nie den konkreten Versuch, sich irgendwo Hilfe zu holen. Zum Arzt zu gehen, sich krank zu melden, damit hätte Eberl die volle Rückendeckung von allen gehabt. Wir hätten doch jahrelang auf ihn gewartet und ihm alle Zeit gegeben. Nichts davon ist geschehen, was im Nachhinein heissen dürfte, dass Eberl nur weg wollte. Das andere ist die Reaktion des Vorstands. Da ist eine gewisse Enttäuschung (bei Bonhof) oder Verbitterung (Königs) zu sehen, die ein kranker Eberl nie zu spüren bekommen hätte.

Was Weigand über das FP veröffentlicht hat, war unnötig, stillos und potentiell schädlich für Borussia, aber wohl nicht weit weg von der Wahrheit.

------

Plan b, Unterpunkt 1: Alles weiter wie bisher, aber mit Arbeitskreis


gesamter Thread: