frankreich 1936 (BORUSSEN)

griffon, Montag, 21.11.2022, 17:50 ( vor 7 Tagen ) @ Vengo

das trägt uns jetzt ein bißchen aus der kurve, aber ich mag frankreich halt. deswegen nur kurz dazu.

Ich weiß auf jeden Fall nicht, warum Frankreich 1936 so grüßte. Fakt ist, dass der "Westfeldzug" erst 1940 war und zur Zeit der Nazi-Spiele 1936 die "Front populaire" mit Léon Blum, toleriert von den Kommunisten, an der Macht in Frankreich war. Kontext? Und dieses Land zeigt dann den faschistischen Gruß? Kann sein, aber meiner Meinung nach wohl eher nicht.

die volksfront in frankreich war damals eine reine angelegenhit des einfachen volkes, ohne jede verankerung in den bürgerlichen eliten und ihren organisationen. im gegenteil, die bürgerliche welt (zu der eben auch das nationale olympische komitee frankreichs gehörte. in fast allen europäischen staaten war der organisierte sport fest in der hand des adels und des gehobenen bürgetums- schichten, die zeit dafür hatten, und sich amateur sein leisten konnten) hat die volksfront bekämpft, wo es nur ging.
auch hier. leon blums volksfront war für einen boykott der olympischen spiele in nazideutschland, aber das französische NOK war für die teilnahme (unter anderem auch, um ein spektakel zu haben zur medialen ablenkung von den sozialen und politischen erfolgen ebender volksfront).

die plötzliche und gründliche niederlage frankreichs 1940 war eine direkte folge der positiven einstellung des französischen bürgertums zu nazideutschland. lieber die nazis, die das privateigentum der herrschenden klassen unangetaset lassen, als nochmal ein paar jahre volksfront mit höheren steuern und sozialem und politischem aufsteig der arbeiterklasse.

daß die französischen sportler, als repräsentanten des französischen bürgertums, 1936 mit hitlergruß ins berliner olypiastadion eingezogen sind, war einfach nur folgerichtig.


gesamter Thread: