Und wir bräuchten was? (BORUSSEN)

Philipp, Montag, 01.04.2024, 10:56 ( vor 12 Tagen ) @ Schwimmbuchs

Für mich denkt ihr hier bei der Bewertung von virkus nahezu alle zu sehr von der Aktualität her und/oder erwartet anscheinend einen offenen Brief, was seine nächsten Schritte sind. Ein Manager oder Kaderplaner muss aber mit dem vorhandenen budget vor der Saison für die gesamte Saison planen und hoffen, dass der Plan aufgeht. Und da fand ich es von Blatt her schon okay.

Das Budget passt aber nicht ansatzweise zur gezeigten Leistung. Stehen Farke und Seoane für die gleiche Spielausrichtung? Wenn nein, warum nicht? Das ginge dann auf Virkus Kappe.

Keine Verpflichtung in der Winterpause ebenfalls. ROI hätte, bei einer Leihe, schon der Halbfinaleinzug sein können. Das muss ein Sportdirektor dann im Zweifel Schippers klar machen können.

Virkus wurde doch schon vor der Einstellung vom Präsidum angezählt. Verpflichtet hätte ihn kein Verein. Was strahlt das aus gegenüber potentiellen Neuzugängen und deren Beratern?

Zudem sagt er zwar mal immer wieder das Wort „Umbruch“ hat sich aber mehrfach dagegen entschieden. Hütter hatte mit Teilen des Kaders gebrochen und ein Festhalten hätte radikale Einschnitte bedeutet. Spieler wären gegangen und Hütter hätte andere gefordert. Zu einem Zeitpunkt als wir uns noch nicht kontinuierlich verschlechtert haben, sondern die schlechte Saison auf die Unruhen um Schweinchen Max hätten schieben können. Aber wir wollten gar keinen Umbruch. Egal ob Kramer, Ginter, Thuram oder Hofmann - Virkus wollte mit allen den „Borussia Weg“ fortsetzen und den Umbruch möglichst lange hinauszögern. Auf Grund der potentiellen, aber selten abgerufenen, individuellen Qualität mag das nachvollziehbar sein, aber das ist kein Umbruch auf den man die Fans einstellte.

Virkus muss sofort weg. Besser heute als morgen.


gesamter Thread: