Julian Korb über Favre (BORUSSEN)

Roeder77, Sonntag, 31.03.2024, 11:05 ( vor 23 Tagen ) @ Effe1976

Von 2011 bis 2015 war Lucien Favre Cheftrainer bei Borussia. Er hat dir damals auch die Chance in der Bundesliga gegeben und relativ schnell auch einen Stammplatz im Kader. Was hast du von ihm gelernt?

„Favre war für mich der mit deutlichem Abstand beste Trainer. Der war wirklich unfassbar. Er hat eine ganz eigene Art, Fußball zu verstehen. Da ging es vor allem um Technik, Taktik, Spielintelligenz und Handlungsschnelligkeit. Das waren auch die vier Attribute, die mir am meisten Spaß gemacht haben. Das hat er, glaube ich, gemerkt, weshalb ich dann wohl die Chance von ihm bekommen habe. Lucien Favre ist einer, der den Fußball richtig lebt und fühlt. Er hat jeden Spieler besser gemacht und achtete auf viele Details. Ich habe von ihm unglaublich viel gelernt.“

Unter Favre wurde Borussia rasch stabil und erfolgreich. Was war das Geheimnis damals?

„Als Favre kam, hat er die Mannschaft vor dem Abstieg gerettet und davon zehrt der Verein heute immer noch. Dann ist er mit fast der gleichen Mannschaft Vierter geworden. Also ich glaube, das sucht seinesgleichen. Wir spielten immer mit unserem 4-4-2-System. Und alle wussten, was zu tun war. Die Ketten haben so gut verschoben, das war eine Ziehharmonika, es gab kaum Platz für die Gegner zu spielen. Ich weiß noch, dass Freunde bei gegnerischen Mannschaften mir sagten: „Das macht echt keinen Spaß, gegen euch zu spielen. Man muss so viel laufen, von rechts nach links, von hinten nach vorn.“


gesamter Thread: