Total spannende neue Bündnisse... (BORUSSEN)

Vengo , Mittwoch, 23.11.2022, 11:18 ( vor 10 Tagen ) @ Schwimmbuchs
bearbeitet von Vengo, Mittwoch, 23.11.2022, 11:30

Mein "neues" Feindbild ist dieses krasse s/w denken. Mir geht das mittlerweile alles viel zu schnell. Nur weil ich Dinge differenzierter sehe oder mit gewissen Dingen viel bzw. nichts anfangen kann, bin ich nicht gleich intolerant oder rechts bzw. "Woke" oder Moralapostel. Dieses zwanghafte einteilen in Lager trägt mindestens genauso viel zur immer größer werdenden Spaltung der Gesellschaft bei.

Sehe ich auch so. Diesen Dogmatismus prangere ich schon lange an. Bin schon so ziemlich in jede Schublade gesteckt worden.

Wobei ich dir recht geben muss, dass mir diese "ja, aber..." Antworten auch tierisch gegen den Strich gehen. Einfach erstmal auf das Gesagte eingehen, ist völlig aus der Mode gekommen. Diese fortschreitende Digitalisierung erzieht uns jede Fähigkeit der vernünftigen Diskussion ab. Früher musste ich mich ja persönlich mit jemandem auseinandersetzen, der stand ja vor mir. Heute lese ich einfach die Nachricht nicht bzw "ghoste" den, um mal im fetzigen Sprachgebrauch zu bleiben. Ganz furchtbare Entwicklung!

Ja, aber ich kann sowohl auf das Gesagte eingehen als das auch bewerten.

Jedes "ja, aber ..." (was ist eigentlich mit "Nein, aber.." *g*) zu diskreditieren ist genau so dogmatisch. Als nächstes ist dann "ja, wenn ..." oder "Ja, denn ..." oder "Ja, du/ich" oder " ...." auch nicht mehr gut ;-).

------

Ber­tha von Sutt­ner: »Kei­nem ver­nünf­ti­gen Men­schen wird es ein­fal­len, Tin­ten­fle­cken mit Tin­te, Ölfle­cken mit Öl weg­wa­schen zu wol­len. Nur Blut soll immer wie­der mit Blut abge­wa­schen wer­den.«


gesamter Thread: