Sehr objektiver Kommentar. Hast du gesehen wer den Brief (BORUSSEN)

Toby, Erkelenz, Samstag, 10.02.2024, 07:12 ( vor 12 Tagen ) @ AlterMann

Das ist ja sehr beeindruckend, wie viele Fanclubs da unterschrieben haben.
Das wissen ja jetzt aber auch alle.
Ich kann Dir versichern, dass auch ich solche Millionärsspielzeuge wie die Bullenpisse, die VW-, IT-, Hörgeräte- oder Chemiekonzern-Betriebssportgemeinschaften zum Kotzen finde.
Obwohl ich nicht grundsätzlich gegen eine Vermarktung eines Vereines oder der Liga bin.
Auch die Ultras "vermarkten" sich, oder wozu dienen die Werbeblättchen, die ich öfter mal auf meinem Sitzplatz im Stadion finde, in denen diverse Ultra-Klamotten und Accessoires angeboten werden?

Es wäre doch scheinheilig, wenn man auf der einen Seite die Vorteile der gesellschaftlichen, technischen und wirtschaftlichen Entwicklung (die nun mal immer voranschreitet, ob man will oder nicht) gerne nutzen möchte, die Nachteile jedoch ablehnt.
Schreiben sich die Mitglieder der Fanclubs noch Briefe und versenden sie per Kutsche oder nutzen die auch schon Whatsapp oder E-Mails?

Und wer ist es denn, der immer wieder hochkarätige Neuzugänge fordert und dem vorhandenen Personal oftmals die Qualität abspricht - bist das nicht auch Du?
Wäre es heutzutage akzeptabel, ein BL-Spiel auf einem rutschigen Erdhügel am Rande des Spielfeldes zu verfolgen?
Da ist mir ein angemessenes Stadion wie der Borussiapark doch schon lieber, Dir doch auch, oder?

Das bezahlt sich aber mitnichten von den Mitgliedbeiträgen oder den Ticketeinnahmen. Das sollte wohl auch dem einfachsten Geist klar sein.

Wenn Letzterer keine andere Möglichkeit sieht, als Kindergartenaktionen im Stadion durchzuführen (nach dem Motto: "Ich bin jetzt quengeliiiiig"), dann bitte schön.
(Obwohl solche Fadenkreuz-Geschichten natürlich deutlich über´s Ziel hinaus schiessen - auch wenn ich diesen Unsympathen nicht mag!)
Ich finde es jedenfalls kontraproduktiv, wenn die Blagen ihre Süßigkeiten, die sie beim Martinssingen bekommen haben auf´s Spielfeld werfen.

Eines sollten sich die Ultra-Bubis mit ihren lächerlichen Badehauben aber auch mal durch den Kopf gehen lassen.
Die Borussia existiert seit über hundert Jahren. Die BL wurde vor 60 Jahren gegründet.
Da haben die meisten von den Lümmels noch Rückenschwimmen im Sack ihres Vaters geübt.

Was bilden die sich ein , wenn sie behaupten, der Fußball gehöre ihnen?
Gehört denen auch der ADAC, weil sie da Mitglied sind und sie ein Auto haben?

Der Verein, sprich Stephan Schippers hat seine Haltung zu der Thematik dargelegt.
Wenn ich damit nicht klarkommen würde, dann wäre die wirkungsvollste Protestaktion dagegen ein Vereinsaustritt!
Das würde - wenn es in großer Zahl passiert - die Borussia wahrscheinlich eher zum Umdenken bringen, als o.g. Kleinkindverhalten.
Die Mitgliedszahlen steigen aber überraschenderweise kontinuierlich. Es scheinen also doch nicht ganz so viele gegen die Haltung der Vereinsführung zu sein.

Es ist glücklicherweise in unserem Land legitim, gegen alles zu protestieren, was einem nicht gefällt.
Und es ist auch klar, dass Protestaktonen nur etwas bringen, wenn sie von vielen wahrgenommen werden.

Sie verlieren jedoch erheblich an Glaubwürdigkeit, wenn sie von Gruppen durchgeführt werden, die vermummt durch die Gegend laufen
und die vor vereinschädigendem, kriminellen Verhalten im eigenen Stadion nicht zurück schrecken.
So sehr ich die Ängste der Protestierenden verstehe, so wenig kann ich mich mit zündelnden, tennisballwerfenden Bubis identifizieren.
Deshalb hoffe ich (wahrscheinlich vergebens), dass es heute nur um das Spiel unserer Mannschaft gegen Darmstadt geht und nicht um die Befriedigung eines Aufmerksamkeisbedürfnisses einiger Fans.

Ich wünsche Dir und allen Borussen ein schönes Spiel und 3 Punkte!


gesamter Thread: