Beyer-Transfer könnte noch platzen... (BORUSSEN)

Genios, Montag, 13.03.2023, 18:16 ( vor 437 Tagen ) @ Potowski

Quelle RPO:

"[,,,] Die Englisch Football League (EFL) hat den „Clarets“ ein Transfer-Embargo auferlegt, weil Unterlagen zu spät eingereicht wurden. Der Klub reagierte zügig, um seine Fans zu beruhigen und für Transparenz zu sorgen. Die Begründung für den Verzug: Burnley habe im November den Wirtschaftsprüfer gewechselt, der Übergang habe länger gedauert als erwartet. Dass ein sofortiges Transferverbot für den Tabellenführer der zweiten englischen Liga auch Borussia Mönchengladbach interessieren würde, hätte vor einem Jahr noch niemand gedacht. Doch die Beyer-Leihe könnte dafür sorgen, dass Borussia mit Burnley einen der größten Deals ihrer Geschichte abwickeln muss. Der Klub besitzt eine Kaufoption im Aufstiegsfall über rund 15 Millionen Euro – Beyer wäre damit der fünftteuerste Verkauf der Gladbacher Vereinsgeschichte. „Wir würden uns freuen, wenn er zurückkommt. Es geht aber nicht immer nur darum, was wir wollen“, hatte Roland Virkus zuletzt im Interview mit unserer Redaktion gesagt. Ein „weinendes Auge“ aufgrund des Verlusts eines Eigengewächses, so Borussias Manager, würde durch eine entsprechende Ablöse getrocknet. Burnley zeigt sich jedoch optimistisch, dass die EFL keine Probleme haben werde mit dem Wirtschaftsbericht, „abgesehen von seiner späten Übersendung“. „Sowohl der Klub als auch unsere neuen Prüfer sind sicher, dass dies schnell geklärt werden kann, und wir hoffen, dass wir den Bericht nächsten Monat einreichen können, sodass das Embargo wieder beendet werden kann.“ Bewahrheitet sich Burnleys Hoffnung, bliebe vor allem ein kleiner Imageschaden zurück sowie vermeidbare Aufregung. Stand jetzt könnte Burnley seine Kaufoption für Beyer nicht ziehen. Unklar ist jedoch, was ein Aufstieg und ein Wechsel unter das Dach der Premier League bedeuten würde."


gesamter Thread: