OT: Vettel hört Ende des Jahres in der F1 auf (BORUSSEN)

Jever, Donnerstag, 28.07.2022, 16:09 ( vor 19 Tagen ) @ Sognando

Die letzten 3 Jahre war er ohnehin gefühlt mehr mit anderen Dingen beschäftigt. Von daher schon fast überfällig. Schade dass Ferrari zu seiner Zeit teilweise so eine Gurkentruppe war. Und irgendwann hat er dann auch nichts mehr auf die Reihe bekommen.


Echt mal. Ferrari hat vielleicht gedacht, dass sie den Trick aus den 90ern wiederholen und einen deutschen Weltmeister einstellen, der die technisch wieder auf den neuesten Stand bringt. Hat bei Schumacher ja auch ein bisschen gedauert, aber für Vettel hatten sie wohl Konstrukteure von Matchbox.

Vielleicht ist Vettel ja auch "nur" ein guter Rennfahrer, der Siege holt wenn man ihm das beste oder eins der besten Autos hinstellt, aber nicht so ein perfektionistischer Analyse-Freak wie Schumacher?

Ich kann mich noch an die Boxenstopps in Schumis Anfangszeit bei Ferrari erinnern, das war Slapstick in Reinkultur, da hätte RTL nur noch die Dick-und-Doof-Musik einspielen müssen: beim Reifenwechsel war der Typ der das neue linke Hinterrad dranschrauben sollte irgendwo falsch abgebogen, der Tankrüssel ging erst nicht dran und dann nicht wieder ab, Reifen-Abschrauber und Reifen-Dranschrauber liefen sich gegenseitig über den Haufen, usw. Das wurde dann nach und nach besser, und irgendwann hatte Ferrari die fitteste Boxencrew im ganzen Feld. Bei Vettel gabs aber irgendwie gar keine Entwicklung, wenn überhaupt dann eher nach unten. Ob das jetzt an Schumacher gelegen hat, oder an Ross Brawn, oder das generell damals weniger Italiener bei Ferrari waren als heute? Man weiß es nicht, man weiß es nicht...


gesamter Thread: