Nun also kommt sie - die knackige Phase. (BORUSSEN)

Flear, London, Mittwoch, 07.02.2024, 13:29 ( vor 16 Tagen ) @ VFLElmar

Der Eindruck der letzten 2 Spiele war durchweg positiv. Das Team hat leidenschaftlich verteidigt, weniger krasse Fehler gemacht und sich sogar mit einem von mir nicht für möglich gehaltenen Punkt aus den beiden schweren Auswärtsspielen belohnt.
Als klarer Underdog hat man zwar immer gute Chancen gut ausszusehen, aber es gibt eben auch die Gefahr die Bude voll zu kriegen, was zum Glück nicht nur vermieden, sondern sogar mit einem Punkt belohnt wurde.
Nur ist dieser nicht viel wert, wenn wir es nicht schaffen aus den anderen Spielen endlich mal regelmäßiger zu punkten.

Heute in Saarbrücken haben wir eine tolle Chance dringend benötigtes Geld in die Kassen zu spülen. Diese 3.5 Mio. heute zu verdaddeln wäre schon ein Tiefschlag. Den Pokal holen wir zwar eh nicht, und ich fürchte alles andere als ein Heimspiel gegen einen Zwetligisten im HF würde Endstation bedeuten, aber das Geld heute liegt glitzernd vor uns...

Noch wichtiger aber wird dann Darmstadt. Wir sind im unteren Tabellendrittel angekommen.
Ich finde 21 Punkte aus 20 Spielen wahnsinnig enttäuschend. Umbruch hin oder her. Verletze hin oder her.
Wenn ich sehe, dass Heidenheim und Bremen, aktuell an den Europacupplätzen schnuppern, dann wird mir anders.
Es muss einfach unser Anspruch sein, mindestens 3-4 Plätze besser zu stehen.
Also muss langsam aber sicher mal gepunktet werden.
Und die nächsten Spiele werden kein Selbstläufer. Darmstadt haben wir in den letzten 4 Pflichtspielen nicht besiegt.
Auswärts sind wir dann bald fast ein halbes Jahr ohne Dreier.
Der Vorsprung nach unten schmilzt. Mainz hat einen guten Transfer getätigt, Köln spielt aktuell sehr gut.
und ich bleibe dabei. Mainz, Köln, Augsburg oder Bochum haben Qualitäten, die uns im Abstiegskampf fehlen würden.
Wir müssen tunlichst aufpassen, nicht in Schlagdistanz zu Platz 16 zu kommen. Sonst wird es dunkel.

Wer sich mit der aktuellen Situation zufrieden zeigt, gibt zu verstehen, dass wir uns auf Augenhöhe mit Bochum und Augsburg befinden.
Wenn das wirklich der Fall wäre, dann hätte es wohl selbst der Fußball-Pavian nicht schlechter machen können als Virkus.
Denn den Klub in so kurzer Zeit zum Abstiegskandidaten runterzuwirtschaften, wäre auch ohne Virkus gegagen.

Meiner Meinung nach sind wir besser als der Tabellenplatz. Kriegen es aber nicht hin, weil wir einen so unvergleichlich ambitionslosen Ansatz haben, dass es ein Paradies für jeden Spieler ist, bei uns gemütich Fußball zu spielen.
Alles wird verziehen, Abstiegskampf ist halt die neue Realität, ob mehr möglich wäre, bitte nicht hinterfragen.

Und Virkus?
Er ist weitesgehend unsichtbar und vermittelt Nullkommanull den Eindruck etwas erreichen zu wollen.
Tatenlosigkeit auf dem Transfermarkt, Nichtanwesenheit bei den PKs.
Was für ein Traumjob. Wer setzt im Verein denn mal ein Zeichen um etwas mehr Zug in die Bude zu kriegen?

------

Stell dir vor es geht, aber keiner kriegt's hin.


gesamter Thread: