Neue „Fußball-Formate"? (BORUSSEN)

Pegasus , Dienstag, 06.02.2024, 12:29 ( vor 26 Tagen ) @ Kulik

deren Aufmerksamkeitsspanne durch das ganze TikTok- und Social Media-Gedöns dahin führt, dass immer schnellere Reize nötig sind, um nicht gelangweilt zum nächsten Thema zu springen.

Einer der Punkte. Wenn man heute das TV anmacht, gibt es Fuppes rund um die Uhr. Früher war ein CL-Spiel im TV einer der Höhepunkte der Woche, jetzt ist es nur ein Spiel von vielen. Angefangen hat alles mit der Konferenz. Sobald es langweilig wird, schaltet der Sender zum nächsten Spiel. Alles schnell, alles Live. Nix über Taktik, über Aufstellung oder so. Fuppes pur. Fernsehgerecht.

Uns darauf zielt auch die Baller League ab. Schnell, Tore, kurze Spielzeit und Bonusrunden. Keine Taktik, technische Kabinettstückchen. Kann man mögen, muss man nicht. Meins ist es nicht.

Ebenso wie Futsal, wo man seitens des DFB zwanghaft versucht, ein Konzept der FIFA und der UEFA durchzudrücken. Wir haben hier lebhaft Schweirigkeiten, acht Mannschaften für die Bezirksmeisterschaft zusammen zu bekommen. Die Kiddies wollen das gar nicht spielen, spätestens ab der B-Jugend spielen da nur noch die kleingewachsenen. Große Spieler wie die Innenverteidiger haben dann Pause. Da verlassen dann viele die Vereine. Und wir wundern uns, dass wir kaum noch gute Innenverteidiger im Nachwuchs haben.

------

Seitdem ich Perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen.


gesamter Thread: