Gute Frage (BORUSSEN)

Jever, Dienstag, 06.02.2024, 11:44 ( vor 16 Tagen ) @ JörgH.

Was ich aber bestätigen kann ist, dass sich Jüngere eher kein 0-0 mehr ansehen wollen. Das wird auf Dauer Auswirkungen auf den "richtigen" Fußball haben, alles andere würde mich wundern. Der Event-Charakter dürfte massiv zunehmen, in welcher Form auch immer.

Das ist ja auch einer der Gründe, warum "Soccer" in Amiland immer noch hinter Basketball, Football, Eishockey etc. rangiert. Das sind alles Sportarten wo es a) permanent hin und her geht (gut, beim Football jetzt vielleicht nicht so sehr), b) während des Spiels massig Punkte vergeben werden und es c) kein Unentschieden gibt. Das können die sich schlicht und einfach nicht vorstellen, das es nach 90 Minuten 0:0 steht und dann alle nach Hause gehen.

Die Entwicklung hat ja vor Jahrzehnten mit der Einführung der Drei-Punkte-Regel schon begonnen, damit wollte man offensivere Spielweisen begünstigen. War damals übrigens der Aufreger schlechthin, wenn ich da noch dran denke was mein Vater auf der Couch gezetert hat als Reinhold Beckmann das in "ran" verkündete. Kann sich heute keiner mehr vorstellen das das mal so ein Aufreger war. Vielleicht auch ein Zeichen dafür das man die Dinge etwas gelassener sehen und nicht in jeder noch so kleinen Neuerung den Untergang des Abendlandes sehen.


gesamter Thread: