ex-BCC (BORUSSEN)

tyorl, Dienstag, 14.03.2023, 15:53 ( vor 439 Tagen ) @ Bap

Was sagt das örtlich zuständige Fachpersonal zu dieser Meldung?

ZITAT:

Inzwischen ist klar: Hertha hat mehr Anteile veräußert, als bisher kolportiert wurde. Aus dem entsprechenden Handelsregister-Eintrag mit der Nummer HRB 84666 beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg geht hervor, dass 777 Partners insgesamt 78,8 Prozent der Anteile an der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA hält - über 14 Prozent mehr als Windhorst. Dass Hertha und 777 in dieser Hinsicht nicht allzu viel Transparenz walten lassen, könnte damit zusammenhängen, dass bei unter 25 Prozent Anteil in einer Kapital- oder Aktiengesellschaft keine Sperrminorität mehr greift - was bei Satzungsänderungen, Kapitalerhöhungen oder einer möglichen Umwandlung der Rechtsform dereinst eine Rolle spielen könnte.

ZITAT Ende

Langsam wird mir das alles zu hoch.

durch 50 +1 hat BCC e.V. theoretisch noch die Macht, aber durch die 78,8 % an der KGaA hat Hertha kein Sperrminorität mehr

Wo sind die Wirtschaftsweisen hier?


gesamter Thread: