Puh, sagst du??... (BORUSSEN)

Vengo , Sonntag, 13.11.2022, 18:42 ( vor 24 Tagen ) @ Potowski

"Zwei Drittel der Amerikaner sind übergewichtig und 36 Prozent der Erwachsenen adipös, ebenso 17 Prozent der Kinder." Schon 2010.

(nicht ganz) Unabhängig davon:

Ist die NFL Ihrer Meinung nach im Kern rassistisch?

Sie müssen sich doch nur anschauen, wer die Teams besitzt und wessen Körper zerstört werden. Es ist eine Liga, die zu 100 Prozent weißen Besitzern gehört und zu 70 Prozent schwarze Spieler hat. Es ist eine Liga, in der Besitzer Teams erben, während Spieler schnell reich werden müssen, weil sie aus der Armut kommen und nur ein paar Jahre Zeit haben. Also gibt es hier einen Geruch der weißen Suprematie? Hat es etwas mit weißer Suprematie zu tun, wenn weiße Fans sich anschauen, wie schwarze Körper sich gegenseitig zerstören? Natürlich ist das eine Vereinfachung, es gibt auch weiße Spieler, es gibt auch schwarze Fans. Aber im Kern ist etwas dran an der These vom Spektakel der Zerstörung schwarzer Körper zur Erbauung weißer Zuschauer.

100 Prozent der Spieler tragen langfristige gesundheitliche Schäden davon. Wie kann man diesen Sport noch seinen Kindern empfehlen?

Das ist ja das Erstaunliche. Die Popularität des Sports ist ungebrochen. Es gibt keinen wirklichen Aufstand gegen die NFL. Es gibt nur meinen kleinen Film. Aber ich glaube schon, dass die Leute langfristig von der NFL immer mehr angewidert sein werden. Von der Gewalt, von der Korruption, der Geldwäsche mit Staatshilfe. Der Sport wird von seinen Hardcorefans so lange verteidigt werden, bis es keinen Sport mehr gibt.

https://taz.de/Football-in-den-USA/!5883189/ 🤮

------

Ber­tha von Sutt­ner: »Kei­nem ver­nünf­ti­gen Men­schen wird es ein­fal­len, Tin­ten­fle­cken mit Tin­te, Ölfle­cken mit Öl weg­wa­schen zu wol­len. Nur Blut soll immer wie­der mit Blut abge­wa­schen wer­den.«


gesamter Thread: