Wenn sich z.B. einfach jeder an die Regeln der STVO halten (BORUSSEN)

tyorl, Freitag, 29.03.2024, 19:37 ( vor 26 Tagen ) @ Holly

würde, hätte er grundsätzlich nix zu tun.

Damit meine ich nicht nur Autofahrer, sondern auch Radfahrer, E-Scooter-Fahrer, Umweltverschmutzer uswusw.

Deutschland verkommt immer mehr zu einem rechtsfreien Raum in den Städten.

Allerdings wollen die Ordnungsämter auch nicht mehr zu tun haben, weil die sowieso schon überarbeitet sind mangels Personal und
zuviele Owi-Maßnahmen ja die Wähler verschrecken würden und welcher Bürgermeister / Landrat möchte sich schon den Unmut seiner Wähler zuziehen ;)

Beispiele gefällig:
Fahren entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf dem Radweg : 20 € ... wenn die Städte da ordentlich durchgreifen würden, könnten die ihre Kassen gut füllen
Auto halten auf dem Radweg: 55€ ... wird auch nie kontrolliert
Mindabstand vom Auto beim überholen von Radfahrern nicht eingehalten lebensgefährlich für Radfahrer ... 30 € ...

Einerseits will niemand die radfahrer bestrafen, weil ja die verkehrswende vorangetrieben werden soll und andererseits aber auch niemand die Autofahrer; weil die wählen ja auch

*Keine Ploitikdiskussion; nur aus der Sicht eines Rad- und Autofahrers in einer kleinen Großstadt*


gesamter Thread: