Das war auch nicht nur Königs. (BORUSSEN)

Sognando, nearest open pub, Samstag, 17.09.2022, 12:01 ( vor 15 Tagen ) @ Schwimmbuchs

Vor allem das "umdrehen" wirkt aus heutiger Sicht ganz anders. Man könnte jetzt spekulieren, dass Königs vielleicht auch deshalb so ausdruckslos da saß, weil er mitspielen musste, obwohl sich in ihm alles dagegen gesträubt hat und er lieber andere Dinge gesagt hätte...

Obwohl es bei dem damals eher kalt rüberkam, wie bei einem verständnislosen Arbeitgeber. Ich kann mich aber noch erinnern, dass ich mich noch mehr über die Reaktion von Bonhof gewundert habe. Wenn die offizielle Version "Max hat bis an den Rand dessen gearbeitet, was Menschen zu leisten vermögen und kann einfach nicht mehr" so ohne Beiklänge gestimmt hätte, wäre Bonhofs Reaktion viel emotionaler ausgefallen Er wäre ganz anders darauf eingegangen, was für ein Kampf das war, was für ein Verlust für Borussia und für alle persönlich etc.; nach sovielen gemeinsamen Jahren wäre es vielleicht auch etwas mit ihm durchgegangen. Stattdessen bemüht er sich eher ausdruckslos um ein paar freundliche Worte.

Hat mich damals wie gesagt sehr gewundert, das stand nicht im Einklang mit Rainer Bonhof, wie man ihn kennt. Schon kurz danach hiess es, dass die PK eigentlich anders hätte ablaufen sollen und Eberl da irgendwann die Richtung übernommen hat. Und dann war es wohl so, dass der Vorstand mitspielen musste und wohl lieber andere Dinge gesagt hätte.

------

Plan b, Unterpunkt 1: Alles weiter wie bisher, aber mit Arbeitskreis


gesamter Thread: