Investoren (BORUSSEN) 1038 Views

Niveaulos, Mittwoch, 12.01.2022, 20:02 (vor 214 Tagen)

Hallo,
Max hatte bei der letzten PK erwähnt, dass wenn wir weiter ohne Investor arbeiten die Möglichkeit besteht in naher Zukunft nur noch Mittelmaß zu sein, also nicht mehr um Europa zu spielen,(bitte die Aktuelle Lage nicht mit berücksichtigen). Wenn man es so macht wie der FC Bayern könnte man meines Erachtens darüber nachdenken Teile des Vereins zu verkaufen so lange man eine 51 %Mehrheit behält. Wie steht ihr zum Thema Investoren

Pro "Investor" und Vermarktung des Stadionnamens 606 Views

DonJupp, Donnerstag, 13.01.2022, 10:39 (vor 213 Tagen) @ Niveaulos

Mit strategischen Partnern (Adidas, Allianz bei Bayern M.) sowie der Vermarktung des Stadionnamens
bliebe Borussia konkurrenzfähig und
könnte die Corona-Verluste kompensieren. Daher von mir ein
klares "Pro" !

Absolut dagegen.... 531 Views

Vengo, Donnerstag, 13.01.2022, 11:02 (vor 213 Tagen) @ DonJupp

Alleinstellungsmerkmale, wie z.B. der Stadionname, können auch Sponsoren anziehen.

Anteile verkaufen ist unnötig. Eberls Aussage vom Mittelmaß ist Panikmache pur, außerdem kommt da der "Bazi" durch.
Wir haben es bisher gut gemacht und das wird auch weiter so möglich sein. Corona trägt was dazu bei, der (Transfer-)Markt wird sich beruhigen, da ALLE Verluste hatten und haben und nicht jeder einen Großinvestor finden wird.

Und ganz wichtig: Anteilseigner wollen IMMER mitbestimmen, um den bestmöglichen Profit zu generieren. Auf der Strecke bleibt die Vereinsphilosophie und der Fan. Katar lässt grüßen.

Schau mal in den letzten Jahresbericht 508 Views

geecebird, Donnerstag, 13.01.2022, 11:17 (vor 213 Tagen) @ Vengo

Werner, du hast schon gesehen, wie das letzte Ergebnis aussah? Das wirst du so nicht auf Dauer stemmen können. Wir sind quasi verdammt, internationale Erlöse einzuspielen und die Ränge wieder zu füllen. Das muss der Fanszene aber auch gelegen kommen, denn man sieht ja jetzt sehr deutlich, wie wichtig die Fans dann doch am Ende sind.

Schau mal in den letzten Jahresbericht 469 Views

Vengo, Donnerstag, 13.01.2022, 11:33 (vor 213 Tagen) @ geecebird

Werner, du hast schon gesehen, wie das letzte Ergebnis aussah? Das wirst du so nicht auf Dauer stemmen können. Wir sind quasi verdammt, internationale Erlöse einzuspielen und die Ränge wieder zu füllen. Das muss der Fanszene aber auch gelegen kommen, denn man sieht ja jetzt sehr deutlich, wie wichtig die Fans dann doch am Ende sind.

Moin,

soweit ich weiß, ist der Verlust geringer ausgefallen als gedacht und auch wie bei vielen anderen.
Und beim Sponsorung sind wir an 6. Stelle. Wen von WOB, FCB, DO, RB, So4 wollen wir denn überholen?

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum ausgerechnet Investoren das Heilmittel sein sollen (siehe z.B. Hertha), zumal ich glaube, dass durch Corona eine Art Selbstregulierung stattfinden wird und der Abstand zu anderen eher geringer geworden ist bzw. wird.

Ferner bin ich der festen Überzeugung, dass wir dieses Jahr noch die europäischen Plätze erreichen können. Diese Einnahmen werden allemal reichen. Und wir werden natürlich auch wieder Spieler zu Geld machen können.

Mich erinnert die Argumentation zumindest teilweise an die damalige Initiative. Die lachen sich ins Fäustchen, sollte es so kommen, wie du oder andere das wollen. Späte Genugtuung "Wir haben es immer schon gewusst."

Wollt ihr das?..... 235 Views

Von mir aus nein 624 Views

JörgH., Mittwoch, 12.01.2022, 23:55 (vor 213 Tagen) @ Niveaulos

Wir sollten versuchen, unseren Weg so lange wie möglich beizubehalten. Ob es für internationale Plätze reicht oder nicht, ist für mich zweitrangig. Auch Investoren garantieren so etwas außerdem nicht.

Grüße

Ich bin nun seit 2 Jahren fast weg vom Fussball und 830 Views

tyorl, Mittwoch, 12.01.2022, 22:38 (vor 214 Tagen) @ Niveaulos

nur noch Fan und Mitglied von Borussia, weil es eben Borussia ist und wir einen anderen Weg gehen als andere Vereine.

Wenn Borussia sich an einen Investor verkauft (und wenn auch nur 25% oder so), würde ich meine Mitgliedschaft überdenken und dann wäre ich komplett weg vom Fussball.

Ich persönlich könnte noch mit der Vermarktung des Stadionnamens leben, weil der Name ja dann "XY-Stadion im Borussia-Park" heißen würde, aber ein Investor, der dann auch noch mitreden würde *vielleicht* ... das wäre nichts für mich.

Aber ich sage dies aus einer Entfernung von 360 km ... also bin lokal überhaupt nicht mit MG und Borussia verwurzelt ... deswegen würde es mir wahrscheinlich wesentlich leichter fallen als den Mönchengladbachern

Investoren 969 Views

Vengo, Mittwoch, 12.01.2022, 20:34 (vor 214 Tagen) @ Niveaulos

Investoren zu generieren muss ja nicht bedeuten, an diese dann Anteile zu verkaufen.
Falls doch: ob der Verein das Risiko eingeht, die dazu nötige Abstimmung auf einer Mitgliederversammlung zu verlieren, wäre spannend zu beobachten.

Wenn es nach mir geht kommt wir noch 1900 Jahre ohne 729 Views

Jever, Mittwoch, 12.01.2022, 22:13 (vor 214 Tagen) @ Vengo

Investor aus, aber wenn ich sehe das ein Drecksclub wie Augsburg mit Hilfe irgendeiner Investorenkonstellation, die auf dem Papier 50+1-Konform ist, in der Praxis aber nach Taschenspielertrick erster Güte riecht mal schnell 16 Mios für ein hierzulande komplett unbekanntes MLS-Talent hinlegt, dann glaube ich nicht das wir das noch lange durchhalten. Oder Corona ist spätestens ab dem Sommer Geschichte, was ich aber nicht wirklich glaube.

Mit einem Anteilsverkauf a la Bayern könnte ich noch leben, glaube aber nicht das das JHV zur Abstimmung vorgelegt würde. Das ist ein perfektes Thema, wo bestimmte Gruppen mobil machen können, die Hürde ist mit 75% zu hoch das die genommen werden könnte...

C&A 799 Views

Squall, Bergheim, Mittwoch, 12.01.2022, 22:15 (vor 214 Tagen) @ Jever

Gerade im Ersten kurz das Ende eines Beitrags gesehen das C&A in MG wieder Jeans Made in Germany produziert. Habe auch mal was läuten hören das man mit einem großen Player recht weit sei. Könnte da was zusammenpassen?

C&A 442 Views

Heppo, Donnerstag, 13.01.2022, 08:51 (vor 213 Tagen) @ Squall

Meine Frau arbeitet bei C&A in der Verwaltung. Da wird momentan eher „auf Kante genäht“ :-P. Die haben durch die ganzen Lockdowns und die damit verbundenen Ladenschliessungen ziemlich gelitten.Es vergeht kein Jahr ohne Streichungen und Kürzungen. Da würde es mich schon wundern, wenn die groß ins Sportsponsoring einsteigen, zumal die das glaube ich auch noch nie gemacht haben.
Die Produktion in Gladbach ist auch mehr ein Marketing-Projekt, um sich von den Billigimporten aus Fernost reinzuwachsen.

Nix gegen C&A, aber die würd ich mir jetzt nicht unbedingt 748 Views

Jever, Mittwoch, 12.01.2022, 22:19 (vor 214 Tagen) @ Squall

als Premium-Partner wünschen. Aber gut, besser sowas als nen Brustsponsor wie Tedi *g*

Die Produktion ist allerdings High End 440 Views

Böki, Dortmund, Mittwoch, 12.01.2022, 22:57 (vor 213 Tagen) @ Jever

- kein Text -