völlig O.T.: Kennt sich jemand im Verwaltungsrecht aus? (BORUSSEN) 873 Views

JörgH., Montag, 20.06.2022, 11:19 (vor 7 Tagen)

Hallo zusammen,

ich benötige keine umfassende Rechtsberatung, sondern hätte gerne eine Einschätzung, ob und in wie weit es meine Erfolgsaussichten voraussichtlich mindert, wenn ich mich vor dem Verwaltungsgericht selbst vertreten würde.
Es geht um die Klage wegen eines nicht bewilligten (bzw. nicht vorhandenen) Kindergartenplatzes Ü3. Kann auch gerne eine PN schreiben.

Herzlichen Dank im Voraus sagt
JörgH.

Und, was machste? 36 Views

Vengo, Dienstag, 21.06.2022, 13:20 (vor 6 Tagen) @ JörgH.

- kein Text -

--
Ber­tha von Sutt­ner: »Kei­nem ver­nünf­ti­gen Men­schen wird es ein­fal­len, Tin­ten­fle­cken mit Tin­te, Ölfle­cken mit Öl weg­wa­schen zu wol­len. Nur Blut soll immer wie­der mit Blut abge­wa­schen wer­den.«

Und, was machste? 21 Views

JörgH., Donnerstag, 23.06.2022, 16:07 (vor 4 Tagen) @ Vengo

vielen Dank für Ihre Anfrage "Kindergartenplatz Ü3" auf yourXpert. Leider haben wir keine*n Expert*in gefunden, welche*r Ihre Anfrage beantwortet.

Hmmm.


Grüße

Hab noch keine Antwort von den xperten 46 Views

JörgH., Dienstag, 21.06.2022, 20:36 (vor 5 Tagen) @ Vengo

Die haben noch um Geduld gebeten. Ich denke, wir klagen mit Anwalt. Eilantrag usw. Wir haben derzeit leider wenig Zeit und mentale Kraft, uns richtig zu kümmern.

Grüße

völlig O.T.: Kennt sich jemand im Verwaltungsrecht aus? 313 Views

Urknall, Montag, 20.06.2022, 17:28 (vor 7 Tagen) @ JörgH.

Auch wenn die Gesetzeslage klar zu sein scheint, sind die Kommentierungen (Gesetzeskommentar) zu den Gesetzen wichtig.
Die haben Gewicht. Ebenso gleichgelagerte Urteile aus vorangegangen Prozessen, über die man ggf. keine Kenntnis hat (wie eben von den Kommentaren).
Ich kenne den Fall ja jetzt nicht, also wie klar das jetzt ist - und kenne mich im Verwaltungsrecht eh nur wenig aus - aber grundsätzlich ist ein Hinzuziehen eines Fachanwaltes immer von Vorteil. Er/Sie wird schon vorher eine Einlassung verfassen (sollte zumindest so sein), s.d. sich der Fall für den Richter schon vor der Verhandlung darstellt und ggf. bewertet wird. Die Anhörungen vor Gericht sind dann meisten nur noch eine Formsache.

auch OT: 528 Views

zimmo, Montag, 20.06.2022, 13:40 (vor 7 Tagen) @ JörgH.

Das ist ja mal geil:
https://www.youtube.com/shorts/pLllc6pBv70

völlig O.T.: Kennt sich jemand im Verwaltungsrecht aus? 400 Views

mailand71 , Burgdorf, Montag, 20.06.2022, 13:35 (vor 7 Tagen) @ JörgH.

Wesentlich ist, dass Du beim zuständigen Jugendamt den Platz geltend gemacht hast und von dort kein Platz zugewiesen werden konnte. Der Rest scheint dann relativ klar zu sein, s. z. B. hier oder hier. Die Gerichte kommen auch mit Klageeinreichungen von Laien gut klar, gerade in solchen Fällen.

Puh... 723 Views

Elm, Montag, 20.06.2022, 12:10 (vor 7 Tagen) @ JörgH.

...kenne mich zwat mit Verwaltunsgrecht aus, aber wenn man sich nicht anwaltlich vertreten lassen möchten, muss man sich schon ziemlich sicher sein, dass die Rechtslage eindeutig ist. Der Antragsgegner wird ja wahrscheinlich eine Stadt oder Gemeinde sein und die haben natürlich Juristen in ihren Rechtsämtern sitzen, die entsprechend Ahnung haben.

Was spricht denn gegen einen Anwalt? Fehlende Rechtsschutzversicherung?

Ja, auch 594 Views

JörgH., Montag, 20.06.2022, 12:49 (vor 7 Tagen) @ Elm

Wir haben eine, es wurde uns aber mitgeteilt, dass unser Tarif eine solche Sache nicht umfasst, da er veraltet sei. Und die Anwälte rufen schon sehr hohe Summen für so etwas auf. An sich gibt es für sie wohl im Verwaltungsrecht nicht soo viel zu verdienen, weshalb man verständlicherweise auf Stundenbasis kalkuliert. Da ist man aber schnell mal bei "einigen Tausendern", wie man uns heute am Telefon sagte.

Zum Fall: Die Rechtslage ist nach meiner Einschätzung (die so auch schon bestätigt wurde) so eindeutig, wie sie nur sein könnte. Aber natürlich muss eine Klage dennoch mit entsprechenden Formulierungen abgefasst sein. Und wo man diese herbekommen könnte, ist mir noch nicht ganz klar.

Grüße

Haste mal.... 621 Views

Vengo, Montag, 20.06.2022, 13:04 (vor 7 Tagen) @ JörgH.

.. hier geschaut?
Ein Freund hat mit denen sehr gute und kostengünstige Erfahrung gemacht.

--
Ber­tha von Sutt­ner: »Kei­nem ver­nünf­ti­gen Men­schen wird es ein­fal­len, Tin­ten­fle­cken mit Tin­te, Ölfle­cken mit Öl weg­wa­schen zu wol­len. Nur Blut soll immer wie­der mit Blut abge­wa­schen wer­den.«

yourxpert habe ich auch schon einmal erfolgreich genutzt 369 Views

borussiamg4e, Montag, 20.06.2022, 14:18 (vor 7 Tagen) @ Vengo

Ging total fix, am Ende war ein Rechtsstreit nicht notwendig da die Angelegenheit sehr klar war.

Vielen Dank! 61 Views

JörgH., Montag, 20.06.2022, 14:14 (vor 7 Tagen) @ Vengo

- kein Text -

Klage... 535 Views

Elm, Montag, 20.06.2022, 12:58 (vor 7 Tagen) @ JörgH.

...kann grundsätzlich auch formlos erfolgen. Die "Formulierungen" kann auch jemand verfassen, der halbwegs sprachgewandt ist und die Rechtslage (aus seiner Sicht) wiedergeben kann. Ich habe schon Klagen ans VG gesehen...das wäre mir peinlich gewesen, sowas an ein Gericht zu schicken. :-)