Was soll das? (BORUSSEN)

Vengo, Dienstag, 21.06.2022, 16:33 ( vor 6 Tagen ) @ Winki

Querdenker: hier gibt es Analysen, dass Foristen, die sich als Querdenker geoutet haben, jetzt pro-Russland, pro-Putin äussern
AFD: hier muss ich wohl nicht näher drauf eingehen oder hörst Du nicht, was Hockey, Weidel und Co. zum Angriffskrieg sagen
Ultralinke: auch hier Beschwichtigungen des Angriffskrieg von Russland z.B. von Wagenknecht und anderen

Siehst Du das anders?

Es geht darum, dass du AfD und Ultra-Linke (wer oder was ist das überhaupt?) in einem Atemzug nennst und Wagenknecht bringst, vorher aber pauschalisiert hast.
Linke, die den Antikommunisten Putin, der die Bolschewisten dafür verantwortlich macht, dass es die Ukraine überhaupt gibt, "huldigen"?
Wagenknecht (die ich nebenbei überhaupt nicht als Ultra-Links sehe und von der ich auch kein "Fan" bin) auf ihrem Twitterkanal: "Für Putins verbrecherischen Angriffskrieg in der Ukraine gibt es keine Entschuldigung oder Rechtfertigung."

Nur weil man eine bestimmte Politik nicht gutheisst, Sanktionen, Waffenlieferungen, Sondervermögen für Aufrüstung zum Beispiel (alles ohne Wertung von mir) "huldigt man noch lange keinem wild gewordenen Agressor.

Und auch bei der AfD stimmt das so nicht. Es gab schon immer bei Teilen gute Kontakte in die Ukraine, Selenskij ist ja auch eher Kategorie Orban/Kaczyński (finde von daher den EU-Kandidatenstatus gut, weil sich dann vielleicht bei ihm und in dem Land auch etwas ändert (Korruption, Rechtstaatlichkeit, Pressefreiheit und andere Dinge), die sind da nicht einheitlich, wie die ganze Faschoszene nicht (III. Weg/NPD pro Ukraine, "Freie Sachsen" pro Russland)

------

Ber­tha von Sutt­ner: »Kei­nem ver­nünf­ti­gen Men­schen wird es ein­fal­len, Tin­ten­fle­cken mit Tin­te, Ölfle­cken mit Öl weg­wa­schen zu wol­len. Nur Blut soll immer wie­der mit Blut abge­wa­schen wer­den.«


gesamter Thread: